Die nuboworkers wünschen Frohe Weihnachten!

Der nuboworkers Adventskalender ist ein Dankeschön unseres Teams für alle Kunden, Podcast-Hörer und Wegbegleiter. Ab heute gibt es täglich praxisrelevanten Content, sofort umsetzbare Tipps UND Input aus der Praxis. Ihr wollt 2019 mit SharePoint, OneDrive oder Office 365 starten? Dann solltet ihr unsere Türchen auf keinen Fall verpassen. Unsere Kunden, Partner und Wegbegleiter geben euch für 2019 wichtige Tipps, Do’s and Don’t auf den Weg. Lasst Euch überraschen und genießt die Zeit!

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
modal close image
modal header

Dorothee Grzegorek
Leiterin Organisationsentwicklung, Consalco

Wenn du 2019 nochmal ganz von vorne in der Cloud starten dürftest….
Was würdest du genauso machen wie beim ersten Mal?

Möchtest du nochmal 20 sein? – Ja, aber nur mit dem Wissen, das ich heute habe! So ähnlich ist das auch mit der Cloud.Als wir anfingen, gab es Office 365 und SharePoint Online. In der Zwischenzeit ist manches verschwunden und vieles dazu gekommen. Forms, Planner, Flow, Power Apps, Power BI,…Wir waren wir voller Enthusiasmus, wussten ja, was richtig ist für unsere Kollegen und so schwer kann das ja nicht sein. Der Taktung mit der Microsoft neue Apps, Funktionen, Tools hervorgebracht hat waren wir irgendwann nicht mehr gewachsen. Die Erwähnung von SharePoint erzeugt bei vielen Kollegen irgendwann nur noch ein mitleidiges „ja ja“.

Was würdest du komplett anders machen?
  • Den digitalen Reifegrad des Unternehmens, insbesondere der Geschäftsführung analysieren. Ein gemeinsames Verständnis über den Digitalen Wandel im allgemeinen und auf das Unternehmen bezogen schaffen.
  • Für genügend Ressourcen sorgen. Das betrifft sowohl Budget, als auch Manpower und insbesondere die Expertise, die für diesen Wandel notwendig ist. Wenn die Ressourcen im Unternehmen nicht vorhanden sind auf jeden Fall externe Berater einbeziehen.
  • Das Toolset der Entwicklung des Skillsets und des Mindsets der Organisation anpassen.
  • Mit einer ausgewählten Gruppe anfangen und kleine Schritte machen.

… das Netz ist voll mit Artikeln im Stil von „Die 12 grössten Fehler bei der Digitalisierung von Unternehmen“. Mit sämtlichen Vorträgen der Consulting Firmen kann ich mich identifizieren, denn sie bestätigen unser Erfahrungen in den letzten 3 Jahren.Die größte Herausforderung für mich persönlich ist es aber, der ständigen Versuchung zu widerstehen, neue Apps und Funktionen sofort in das Portfolio aufnehmen zu wollen. Auf keinen Fall aber möchte ich jemals die Begeisterung und Leidenschaft verlieren, mit der wir gestartet sind. Wir sind erwachsen geworden, aber im Herzen bleiben wir 20.

Im März hatten wir Dorothee auch schon bei uns als Interviewgast im nuboRadio.

Hier geht es zum Interview

modal header

Arbeitet Ihr auch mit Planner? Wir finden es ein wirklich praktisches Tool für die Aufgabenverteilung im Team und nutzen es aktiv für die Vorbereitung unsere Podcastfolgen. Doch wie bereits erwähnt, ist Planner für die Organisation im Team gedacht und nicht für die Selbstorganisation. Aber hierfür haben wir einen kleinen aber sehr feinen Tipp für Euch 🙂 Ihr könnt Eure Aufgaben aus Planner direkt in Outlookkalender übernehmen. Und so geht es:

1. Öffnet Planner in Eurer Webanwendung
2. Wählt im Menü links „Meine Aufgaben“
3. Klickt oben neben eurem Bild und „Meine Aufgaben“ auf die 3 Punkte
4. Klickt auf das erschienene Feld „Hinzufügen von „Meine Aufgaben“ zum Outlook-Kalender“
5. Wählt „Veröffentlichen“ aus
6. und bestätigt mit „Zu Outlook hinzufügen“
7. Eure Planner Aufgaben werden Euch jetzt im Outlook als eigener Kalender angezeigt
8. Ihr könnt das ganze genauso auch wieder rückgängig machen, dafür einfach „Veröffentlichung aufheben“ auswählen

default

modal header

Heute haben wir eine neue Folge nuboRadio für Euch. In dieser nehmen wir Multi-Geo genauer unter die Lupe und klären, was ist das eigentlich genau? Aktuell betrifft es nur Office365 Gesellschaften mit mehr als 2.500 lizensierten Benutzern und kurz gesagt, verteilt Multi-Geo Daten über verschiedene Rechenzentren weltweit. Genaue Informationen und die Vorteile haben wir für Euch in der heutigen Folge zusammengefasst.

Hier geht es zur neuen Folge nuboRadio

modal header

Corinne Wilhelm
Business English Trainer, Byte Sized English

Wenn du 2019 nochmal ganz von vorne in der Cloud starten dürftest….

Ich würde versuchen wirklich alles in die Cloud zu bringen. Halb bringt mich auch nicht wirklich weiter wenn ich virtuell arbeiten will. Ich würde in einen leichteren Laptop investieren mit Netzteilen die auch leicht genug sind um sie zu transportieren ohne sich vorzukommen als ob man gerade bei einer Bundeswehrübung dabei bist. Am Anfang des Jahres mit Cloud Rechnungen starten, mitten im Jahr war nicht so gut durchdacht.

Was würdest du genauso machen wie beim ersten Mal?

Ordner genau überlegen, um Zeit zu sparen beim suchen. Logisch genug für das ganze Team.
Netzfreie Arbeitsliste/System für Flüge, Funkloch, Deutsche Öffentliche Verkehrsmittel.

Was würdest du komplett anders machen?

Ich habe vor kurzem mit einem VA gearbeitet mit einem Ticketsystem. Theoretisch sinnvoll. Nun, jedes Ticket war so umständlich auszufüllen, dass ich es in der gleichen Zeit selber hätte machen können. Ticket System ja aber einfach.

modal header

Alexander Fischer
in seiner Position als Leiter Information Management, Atlas Copco IAS

Wenn du 2019 nochmal ganz von vorne in der Cloud starten dürftest….
Was würdest Du genauso machen wie beim ersten Mal?

Auf den richtigen Partner zur Einführung setzen. Das wäre (wieder) nuboworkers.

Was würdest du komplett anders machen?

Die Zeitfenster für den Go-Live der einzelnen Einführungspakete viel kürzer wählen und hinsichtlich der Verbindlichkeit genauer an den vereinbaren Plan halten.

In seiner Position als Global Manager Information Management bei Atlas Copco IAS, hat uns Alexander Fischer Anfang des Jahres in einem Interview berichtet, warum die Schulung der Mitarbeiter für ihn ein sehr wichtiges Thema ist.

Hier geht es zum Interview

modal header

Best of Visuals

Zu Nikolaus gibt es für Euch ein ganz besonderes Türchen. Wir haben alle Visuals aus diesem Jahr für auf einer Seite zusammengefasst. Klickt einfach unten auf den Link, um die Visuals zu teilen herunterzuladen oder die dazugehörigen Podcast Episoden aufzurufen.

Was ist ein Visual?

Ein Visual fasst die wichtigsten Informationen zu einem Thema kurz und knapp zusammen. Dabei ganz wichtig: Das Thema sollte so grafisch und visuell wie möglich aufbereitet werden.

Wie funktionieren Visuals?

Das Gehirn mag keinen Text. Je mehr Text desto schwieriger wird es für das Gehirn, die Informationen zu verarbeiten oder zu merken. Mit einem Visual werden die Inhalte hirngerecht aufbereitet. Durch geschickte Auswahl von Farben und Grafiken werden im Gehirn visuelle Anker gesetzt. Das trägt dazu bei, Inhalte leichter abzuspeichern und wieder abrufen zu können.

Unsere Erfahrungen

Wir nutzen Visuals ganz gezielt in allen Kundenprojekten. Hier im Podcast ist es unser persönliches Geschenk für unsere Zuhörer. Wir möchten Euch inspirieren, Veränderungsimpulse setzen und Euch ein Mittel in die Hand geben, um die für Euch wichtigen Themen im Unternehmen oder im Projekt professionell präsentieren zu können. In unseren Projekten sind solche Formate fester Bestandteil der Changekommunikation und unsere Kunden sind es längst gewohnt, dass es für wichtige Meilensteine, Ankündigungen und Launches das dazugehörige Visual gibt. Übrigens kommen diese Formate bei den Mitarbeitern besonders gut.

Natürlich wissen wir, dass ein Visual ein Thema nie in der Tiefe umfassen kann. Das ist auch nicht das Ziel. Für solche Fälle gibt es besser Formate. Wir haben uns darauf spezialisiert, für jeden Zweck das passende Format zu liefern. Falls ihr Anregungen oder Beratung dazu bracht, meldet Euch einfach bei uns. Wir helfen gerne.

Hier geht es zu den Visuals

Hier geht es zu dem Podcast

modal header

Björn Schäfer
Datenanalytiker, Suffel

Wenn du 2019 nochmal ganz von vorne in der Cloud starten dürftest….
Was würdest Du genauso machen wie beim ersten Mal?
Was würdest Du komplett anders machen?

Als Pragmatiker steht bei der Planung einer SharePoint-Umgebung einiges im Weg, wenn es um die Umsetzung geht. Viele Dinge müssen beachtet werden, vor allem was Berechtigungen angeht. Auch wenn ich ein Freund von \\\\\\\\\\\\\\\“Weniger quatschen, machen!\\\\\\\\\\\\\\\“ bin würde ich anfangs ein Konzept erstellen und erst mal mit einem POC starten der in einer kleinen Pilotgruppe getestet wird. Wenn da alles von den Prozessen passt, kann man andere Abteilungen und Anforderungen in Angriff nehmen. Bei der ganzen Planung sollten allerdings nur wenige Personen involviert sein. Denn zu viele Köche verderben den Brei und man verschwendet Zeit in unnötigen Meetings, in denen es um die Schriftart der Überschrift geht und welcher Farbcode denn nun verwendet werden soll. Das sind rein kosmetische Sachen, die in einem POC nix zu suchen haben, da geht es um die Prozesse und die Machbarkeit.

Mit Björn durften wir schon zweimal interviewen. In beiden Folgen nimmt er uns mit in sein Spezialgebiet Power-BI. Pragmatisches Power-BI und Storytelling mit Power-BI sind super interessante Folgen nuboRadio. Hört doch noch mal rein.

modal header

Unser Podcast Kollege Dennis Hobmaier hatte Hans Brender, den MVP (Microsoft Most Valuable Professional) für OneDrive, als Interviewpartner zu Gast. Hans Brender berichtet über die Geschichte von OneDrive, wie es sich entwickelt hat und gibt nützliche Tipps, was man bei der Einführung beachten sollte. Wir wünschen euch viel Spaß beim Zuhören und ein schönes Adventswochenende.

Hier geht es zum Interview

modal header

Karina Oelmaier
Programmierung & Online Marketing, purpix GmbH

Wenn du 2019 nochmal ganz von vorne in der Cloud starten dürftest….
Was würdest Du genauso machen wie beim ersten Mal?

Unser Projektmanagement läuft bereits so gut wie komplett über Cloud-Technologien. Das wollen wir unbedingt beibehalten, auch wenn wir natürlich auch da ständig an den Prozessen feilen. Auf die Möglichkeiten, die uns diese Technologie zur Verfügung stellt, möchten wir keinesfalls mehr verzichten.

Was würdest Du komplett anders machen?

In unserer Agentur stehen wir täglich mit vielen Kunden in Kontakt und machen dabei die Erfahrung, dass immer noch sehr vielen Dateien über E-Mails ausgetauscht werden. Darunter leidet die Nachvollziehbarkeit und natürlich auch die Verfügbarkeit dieser Dateien innerhalb der Agentur. Bei einem kompletten Reset in 2019 würden wir all das in die Cloud verlagern. Wir erhoffen uns mit diesem Schritt eine zukunftsorientierte Arbeitsweise und Flexibilität am Arbeitsplatz.

Karina und Steffi von der purpix GmbH

Wie Karina ihren Arbeitsalltag organisiert und welche Tools sie dafür nutzt, verrät sie uns in einer Folge nuboRadio.

Hier geht es zum Interview

modal header

Corinne Wilhelm kennt ihr ja bereits aus unserem Adventskalender. Sie hat uns das 4. Türchen mit ihren Erfahrungen und Änderungswünschen bei der Umstellung auf die Cloud gefüllt. Wir durften auch ein Interview mit Corinne führen, indem Sie uns zur ihrer Arbeitsmethodik Rede und Antwort steht. Außerdem hat sie für Euch ein kleines Kreuzworträtsel entworfen, das ihr hier downloaden könnt. Wir wünschen Euch beim Anhören der Folge und beim Rätseln viel Spaß.

 

 

Hier geht es zum Interview mit Corinne

Hier geht es zum Rätselspaß

modal header

Sophie von Brühl
Organisationsentwicklung, Consalco

Wenn du 2019 nochmal ganz von vorne in der Cloud starten dürftest….
Was würdest du genauso machen wie beim ersten Mal?
  • Den Speicher auf dem Server nach dem Umzug der einzelnen Abteilungen auf read only setzen
  • Schulungen
  • Die Mitarbeiter aktiv mit einbinden
Was würdest du komplett anders machen?
  • Der Umzug in die Cloud ist ein Change-Projekt, dass auch ernsthaft so behandelt werden sollte -> Ordentliches Projektmanagement von Anfang an mit intensivem Stakeholdermanagement
  • Erwartungen im Vorhinein abklären und Enttäuschungen vorbeugen
  • Viel Energie in die Anforderungsanalyse stecken

Kennt Ihr Sophie noch? Auch sie war bereits zu Gast bei nuboRadio. Ihre Beschreibung von Metadaten und was diese mit dem menschlichen Körper gemeinsam haben, erfahrt Ihr hier.

Hier geht es zum Interview

modal header
Wenn du 2019 nochmal ganz von vorne in der Cloud starten dürftest….
Was würdest Du genauso machen wie beim ersten Mal?
Was würdest Du komplett anders machen?

„Es ist eine Kunst, komplizierte Anforderungen einfach und zukunftssicher umzusetzen. Wer so handelt, handelt strategisch und ist für zukünftige Veränderungen in jeder Hinsicht gut positioniert.“

Henning Ernst