Auch das beste Tool ist nur das, was daraus gemacht wird. So ist es auch mit Yammer. Der Mehrwert ist hier eindeutig die Kommunikation! Aber wir wissen auch, dass Kommunikation oft nach einiger Zeit ins Stocken gerät und in den Gruppen kaum noch Inhalte veröffentlicht werden. Teilweise auch, weil gar nicht klar ist, über was berichtet werden soll. Dominique hat heute 30 Tipps für euch, wie ihr Yammer nutzen könnt und damit Leben in eure Yammer Community bringt.

1.

Berichtet über eure tägliche Arbeit. Jeder im Unternehmen trägt mit seiner Arbeit zum Erfolg bei und kann daher immer darüber berichten.Wir nutzen selbst Teams (weil wir für Yammer einfach noch zu klein sind) um jeden Abend ein Update von unserem Tag zu posten. So wissen die andern wo die Kollegen sind und an was diese zur Zeit arbeiten.

2.

Postet eure Erfolge oder Ergebnisse eurer Arbeit. Egal ob es das neue Logo, der aktuelle Verkaufsbericht oder das neue Firmenvideo ist.

3.

Teilt was ihr besonders gut könnt. Ihr seid Sprachtalente oder kennt euch in einem Programm besonders gut aus? Dann erzählt es euren Kollegen. Diese brauchen vielleicht eine Expertise in diesem Bereich und sind dankbar wenn sie dann schon wissen, wen sie ansprechen können.

4.

Das ist auch gleich der nächste Tipp. Fragt nach Experten wenn ihr Hilfe bei einem Thema braucht. Eure Kollegen helfen euch bestimmt gerne und freuen sich wenn sie als Experte gesehen werden.

5.

Ihr habt Lösungen für ein Problem gefunden oder Best Practices erstellt? Dann teilt auch diese. Kleine Tipps können vielen den Arbeitsalltag erleichtern, ohne dass ihr euch dessen bewusst seid.

6.

Ganz Allgemein: Stellt Fragen! Egal ob ihr ein fachliches Thema habt oder ob ihr nur Wissen möchtet, oder eine Location für die nächste Firmenfeier sucht. Fragt die Community.

7.

So könnt ihr auch Meinungen einholen. Erstellt eine Umfrage um einen Trend zu ermitteln.

8.

Erstellt eine Skala um Feedback einzuholen.

9.

Ganz wichtig ist dann aber auch: Beantwortet die Fragen anderer. Keine Kommunikation entsteht, wenn sich jeder denk: „Irgendwer wird schon darauf antworten.“ – Macht den ersten Schritt.

10.

Und sollte die Frage schon vor längerem einmal gestellt und beantwortet worden sein, teilt den Link hierzu. Auch das hilft den Kollegen.

11.

Sagt einfach einmal „Danke“. Jeder freut sich über Lob und Anerkennung für seine Arbeit. Das darf auch veröffentlicht werden.

12.

Ihr habt eine Idee um einen Prozess zu verbessern? Dann nichts wie raus damit. Wer weiß, was sich daraus entwickelt, wenn diese Idee großen Anklang findet.

13.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – nutz das! Postet Bilder von euren Meetings oder Betriebssportgruppen. Über Yammer lassen sich Bilder auch viel schöner teilen als per E-Mail.

14.

Die Konkurrenzfirma hat einen Blog? Dann postet den Link mit dem Hinweis „Das können wir doch besser!“. So kann das Team gestärkt werden und die Motivation gesteigert werden.

15. 

Ihr könnt auch Challenges unter Teams erstellen. Nichts fördert den Zusammenhalt so wie ein gemeinsames Ziel.

16.

Erstellt Yammer-Gruppen für Sportfans oder Hundeliebhaber. Ja, das hat erstmal nichts mit dem Arbeiten zu tun, aber ihr kommt in Kontakt mit euren Kollegen. Wenn ihr dann mal Hilfe braucht, sind diese gerne bereit euch zu helfen. Sie kennen euch ja schon.

17.

Ihr seid ein internationales Unternehmen und habt Kollegen in anderen Ländern? Fragt doch einfach mal nach typischen Gerichten oder Traditionen. So kommt man locker ins Gespräch.

18.

Erstellt eine Gruppe für eure Abteilung. Wie bereits gesagt, hier kann jeder von seinem Tag berichten. Und wenn jeder jeden Tag auch nur einen kurzen Satz postet, wird die Kommunikation dadurch auf ein ganz neues Level angehoben. Und wenn der Tag nicht so gut war, lasst euch durch ein lustiges GIFI von euren Kollegen aufheitern.

19.

Gründet eine Gruppe für Mitarbeiter im Kundenkontakt. Sprecht über die Kunden und tauscht euch aus. Je mehr ihr wisst, desto besser könnt ihr auf Kundenwünsche- und gegebenheiten eingehen.

20.

Ihr könnteEuch auch mit Lieferanten vernetzen und so die Partnerschaft stärken.

21.

Gebt jedem Post ein # damit ihr diesen später leichter wieder findet oder auch andere diesen leichter finden.

22.

Markiert Personen über die ihr berichtet oder an die ihr Fragen habt mit einem @-Zeichen. So bekommen diese eine Info, dass sie erwähnt wurden.

23.

Vergebt auch selbst Like’s, denn wer freut sich nicht darüber wenn anderen das gefällt, was man erzählt.

24.

Vergebt Auszeichnungen, dass motiviert unwahrscheinlich!

25.

Folgt Personen. Seid somit immer auf dem neusten Stand, was diese veröffentlichen.

26.

Haltet euer Profilbild immer aktuell. Grade in großen Firmen ist es schön wenn die Gesichter zu den Namen bekannt sind. Da fällt es auch viel leichter ein Gespräch zu beginnen.

27.

Damit kommen wir gleich zu Tipp Nummer 27. Beginnt ein Gespräch mit: „Ich habe dich bereits auf Yammer gesehen, mir hat dein Post gefallen oder mir gefällt dein Bild sehr gut“. Kommunikation leicht gemacht.

28.

Beschreibt in euren Profilen eure Ziele. Habt ihr vor eine Weiterbildung zu machen? Ihr bekommt so evtl. hilfreiche Tipps von Kollegen, die diese bereits absolviert haben.

29.

Checkt die Profile eurer Kollegen, dafür sind diese ja da. Das hat nichts mit Stalking zu tun :D. Ihr entdeckt so evtl. Gemeinsamkeiten und könnt euch darüber austauschen.

30.

Nehmt Kontakt mit „Fremden“ auf und schreibt doch mal eine persönliche Nachricht, weil ihr im Profil etwas Interessantes gelesen habt.

Wichtig ist, dass ihr Yammer in das Bewusstsein der Mitarbeiter holt. Im Büro kommt es vor, dass der Mehrwert untergeht. Richtet feste Termine für Diskussionsrunden in Yammer ein. Oder plant Homeoffice Tage, hier werden die Mitarbeiter die Vorteile schnell erkennen.

Dominique

Die Anwendungen aus Microsoft Office 365 bieten uns viele Möglichkeiten zur Zusammenarbeit und Kommunikation in der digitalen Welt. Wie diese eingesetzt werden können stellt euch Dominique mit Best Practice aus dem Projektalltag vor und informiert über neu Funktionen der Tools.