Immer wieder kamen in der letzten Zeit Diskussionen auf, ob Yammer überhaupt eine Daseinsberechtigung hat. Wir möchten dieses Thema natürlich nicht außen vor lassen und haben uns im Rahmen der Miniserie rund um Yammer damit beschäftigt. Und ausnahmsweise gibt es das Ergebnis schon vorab! Den wir sind eindeutig zu dem Schluss gekommen: Ja, Yammer hat eine Daseinsberechtigung. Wie wir bereits in den letzten Folgen von nuboRadio aufgezeigt haben, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten Yammer für die Kommunikation im Unternehmen zu nutzen. Und das ist auch der ausschlaggebende Punkt: Yammer ist für die unternehmensweite Kommunikation! Und ab einer gewissen Unternehmensgröße ist Yammer auch das einzige Tool, was diese Aufgabe bewerkstelligen kann. Auch wenn die Nutzerzahlen seit der Übernahme von Microsoft im Jahr 2012 nicht wirklich weiter gewachsen sein sollen und die Integration in die Office365-Welt bisher Verbesserungspotential hat, wurde von Microsoft auf der Ignite 2018 angekündigt, wie sich Yammer entwickeln wird und noch besser in die Office365 eingebunden werden soll. Die Roadmap zeigt diese auch. In der Entwicklung ist die Registerkarte für Yammer in Teams und das Yammer Conversations Webpart für SharePoint. Microsoft ist überzeugt von Yammer, dessen Erfolg und den Mehrwert den die Plattform für Unternehmen generieren kann – und das finden wir auch!

Microsoft Ignite 2018 PPP BRK2094 - The future of Yammer: Vision and roadmap

Microsoft Ignite 2018 PPP BRK2094 – The future of Yammer: Vision and roadmap

5 Yammer Mythen

Im Zuge der Diskussionen in Yammer kommen auch immer wieder dieselben Mythen zur Sprache, daher räumte Microsoft auf der Ignite 2018 mit diesen auf. Wir werfen ebenfalls einen kurzen Blick darauf und berichten euch, wie diese Mythen aus der Welt geschafft werden.

Mythos #1: Niemand nutzt Yammer

Ganz klar, diese Aussage stimmt so einfach nicht. Es gibt viele, vor allem große Unternehmen die Yammer erfolgreich eingeführt haben. Microsoft hat auf der Ignite unter Anderem Statements zur Yammer Nutzung von AirFrance, KFC oder DM vorzeigen können.

Mythos #2: Keine Zeit für Yammer

Einen Blick auf die Neuigkeiten in Yammer zu werfen, dauert keine 2 Minuten und vor allem kann Yammer auch Zeit sparen. Z.B Wenn Lösungen für Probleme gesucht werden und die Community gefragt wird. Hier können schnell Antworten gefunden werden und wenn diese mal in Yammer gepostet wurden, finden Kollegen die später danach suchen, die Lösung sogar sofort.

Mythos #3: Yammer ist nur für Katzenbilder und persönliches Geplauder

Ja, Yammer ist ein Soziales Netzwerk und das macht es auch aus. Aber vor allem kann Yammer für die Kommunikation von Management Informationen genutzt werden und alleine diese Tatsache wird die Community in eine Richtung lenken.

Mythos #4: Yammer ist wie Microsoft Teams

Nein, wirklich nicht! Warum genau? Weil die beiden Tools für unterschiedliche Kommunikationskreise ausgelegt sind. Yammer für Netzwerkaufbau sowie Unternehmensweite Kommunikation, themenspezifischen und bereichsübergreifenden Austausch. Microsoft Teams bietet mit dem Unterhaltungsregister die Möglichkeit innerhalb des Projekts oder der Gruppe zu kommunizieren. Dazu später noch mehr.

Mythos #5: Yammer schickt zu viele Benachrichtigungen

Jeder Nutzer kann einstellen, wann er benachrichtigt werden möchte. Dafür einfach in den Einstellungen bei den Benachrichtigungen die Haken nach Belieben setzten und speichern.

Yammer verstehen

Um die Einsatzmöglichkeiten und den Mehrwert zu verstehen, den Yammer einem Unternehmen generieren kann, werfen wir einen Blick auf die Kommunikationswege. Microsoft spricht immer wieder vom inneren und äußeren Wirkungskreis. Was genau bedeutet das?

Microsoft Ignite 2018 PPP THR1094 - Understanding Yammer and Microsoft Teams
Microsoft Ignite 2018 PPP THR1094 – Understanding Yammer and Microsoft Teams

Damit werden die Personen mit denen wir in Kontakt stehen eingeteilt. Einmal die Personen mit denen wir sehr eng zusammenarbeiten, an einem Projekt oder in derselben Gruppe, die für Collaborationszwecke Microsoft Teams verwendet. Dann gibt es noch den äußern Kreis, hier treten wir mit Mitarbeitern in Kontakt, haben aber nicht regelmäßig etwas mit diesen zu tun. Diese Betrachtung und Gruppeneinteilung hilft uns dabei das passende Tool für den jeweiligen Verwendungszweck zu wählen. Yammer ist eindeutig für den äußeren Kreis zuständig und dafür auch genau das richtige Tool. Wenn ihr ein Tool für einen Zweck einsetzt, für das dieses nicht ausgelegt ist, werden eure Mitarbeiter es immer als unpraktisch und umständlich befinden.

Wenn das richtige Tool für den richtigen Kommunikationskreis gewählt wurde, kann auch der Funktionsumfang und die Vorteile voll ausgeschöpft werden.

Yammer zeigt nicht nur die neuesten, sondern auch für den jeweiligen Nutzer die interessanten Beiträge an. Wie auch bei anderen Social Media Plattformen werden die Beträge sortiert. Durch Likes und Personen, denen ihr folgt, könnt ihr darauf Einfluss nehmen.