Home Office und arbeiten von unterwegs ist bei uns Alltag. Doch grade mobiles Arbeiten bringt Herausforderungen für Unternehmen, Mitarbeiter und Führungskräfte mit sich. Eine Studie des Fraunhofer Instituts aus 2017 zeigt, dass zwar 90% der Befragten mobiles Arbeiten als positiv einschätzen, davon aber 50% diese Aussagen an die passende Technik knüpfen. Außerdem hängt auch die Inanspruchnahme der Möglichkeit mobil zu arbeiten oftmals vom direkten Vorgesetzten ab. Das Thema mobiles Arbeiten beschäftigt natürlich auch unsere Kunden, da Office365 perfekte Voraussetzungen dafür schafft. Daher haben wir in dieser Folge nuboRadio wichtige Aspekte für mobiles Arbeiten für euch zusammengefasst.

Rechtliche Aspekte von Home Office

  • Wer die Kosten für das Home Office trägt, hängt von den getroffenen Regelungen ab. Normal ist, dass das Unternehmen die Ausstattung stellt (Laptop usw.). Teilweise kann sogar vereinbart werden, dass der Arbeitgeber für einen Teil der Miete aufkommt
  • Auch im Home Office gilt der Arbeits- und Datenschutz, daher sollte ein Büro verschließbar sein und auf die Ergonomie des Arbeitsplatzes geachtet werden. In der sonstigen Gestaltung ist der Arbeitnehmer frei
  • Der Chef darf bzw. muss das Home Office überprüfen. Die Regelungen wann dies stattfindet und wie oft, sollten in der schriftlichen Vereinbarung festgehalten werden
  • Pausenzeiten gelten genau wie im Büro (6 Stunden = 30 Minuten, mehr als 9 Stunden = 45 Minuten). Achtet im Home Office auch darauf zwischen den Tagen genügenden Freizeiten zu haben (grundsätzliche Pause von 11 Stunden ist vorgeschrieben)
  • Die Unfallversicherung greift während beruflicher Tätigkeiten im Home Office
  • Auch im Home Office gelten nur die normalen Arbeitszeiten, es ist keiner verpflichtet von früh am Morgen bis spät am Abend erreichbar zu sein
  • Es empfiehlt sich generell, eine schriftliche Vereinbarung für die Home Office Tätigkeiten auszuarbeiten, damit die Regelungen auch schriftlich festgehalten sind

Aber auch sonst gibt es einiges zu beachten, denn was bedeutet mobiles Arbeiten eigentlich für…

…den Mitarbeiter

Was ändert sich im Home Office? Eine ganze Menge. Home Office verlangt von den Mitarbeitern ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Selbstorganisation.

Auch der Faktor Zeitgewinn, da kein Pendeln notwendig ist, ist eine deutliche Verbesserung.

Ganz klar ist zu sagen: auch nicht jeder ist glücklich im Home Office.

Tipps:

Tipps Home Office | nuboRadio

Tipps Home Office | nuboRadio

… die Führungskraft

Das Vertrauen in die Arbeit seiner Mitarbeiter muss da sein, denn die ständige Kontrolle ist im Home Office nicht möglich. Obwohl hier generell über die Führung mit ständiger Kontrolle nachgedacht werden sollte. Wichtig ist es, dass der Chef versteht, dass im Home Office nicht weniger sondern, laut einer Studie durchschnittlich 13%, mehr gearbeitet wird. Die Abstimmungen per Telefon und in regelmäßigen Meetings müssen festgelegt werden und sollten auf keinen Fall unter den Tisch fallen.

… das Unternehmen

Vorteile für das Unternehmen ergeben sich vor allem aus den Kosteneinsparungen für Büroräume und Parkplätze. Aber natürlich muss das Unternehmen die Voraussetzungen für das Arbeiten im Home Office schaffen. Sprich die technischen Möglichkeiten und die Zurverfügungstellung der Geräte (Laptop, Bildschirm usw.). Grade die technischen Voraussetzungen haben es in sich.
Eine Studie über mobiles Arbeiten vom Fraunhofer Institut bestätigt, das 90 % der Befragten die Möglichkeit Home Office zu machen bzw. mobile zu arbeiten positiv bewerten. Allerdings verbinden 50 % der Personen diese Aussage auch daran, dass die technischen Voraussetzungen gegeben sein müssen. Nur wenn arbeiten im Home Office unkompliziert und reibungslos funktioniert, bietet es einen Mehrwert und zwar für alle.
Aushängeschild für Arbeitgeber: Laut einer Studie würden 4 von 5 Arbeitnehmern einen Arbeitsplatz bevorzugen (bei sonst gleichen Bedingungen) der flexibles und mobiles Arbeiten anbietet.

Links:

Karrierebibel