Die Whiteboard-App haben wir euch bereits vor zwei Jahren einmal vorgestellt, doch in der Zwischenzeit hat sich einiges getan. Und nicht nur die neue Funktion möchten wir euch einmal kurz zeigen, natürlich möchten wir wie immer auch den Bogen in den Arbeitsalltag schlagen und einige Nutzungs- und Anwendungsfälle vorstellen :).

Funktionen der Whiteboard-App

Übersicht Whiteboard App Funktionen

Vorab ist zu den Funktionen allgemein zu erwähnen, dass die Whiteboard App mehr Funktionen als die Whiteboard-Web-Anwendungen aufweist. Genauso verhält es sich mit Whiteboard in Microsoft Teams.

Whiteboard-Vorlagen

Kennt ihr bereits die Whiteboard-Vorlagen? Hier stellt uns Microsoft vorgefertigte Whiteboards zur Verfügung, die wir nur noch mit Inhalten füllen müssen. Diese werden auch immer noch erweitert, sodass nach und nach einige neue Vorlagen hinzukommen. Das Feature ist auch noch in der Vorschau, aber auf jeden Fall sehenswert. Bspw. Könnt ihr mit der SWOT-Vorlage eine Stärken-Schwächen-Chancen und Bedrohungen Analyse durchführen und müsst dafür nur die Felder ausfüllen. Bei jedem neuen Thema habt ihr dann das gleiche Layout.

Aber dies ist natürlich nur eines von vielen Beispielen, was sich aber in einem Workshop sehr gut einbinden lässt.

Auch der Rückblick lässt sich gut in Workshops einbauen und die Vorlage nimmt euch in digitalen Meetings die Aufgabe ab, das Whiteboard lange vorbereiten zu müssen. Verschiedene Kategorien für Feedback sind schon da und gemeinsam mit den Teilnehmern können diese ausgefüllt werden.

Whiteboard in Microsoft Teams

Auch Whiteboard in Microsoft Teams erhält immer mehr Funktionen und holt damit langsam auf. Hier war bisher nur eine abgespeckte Version der App integriert.

 

Whiteboard im Alltag nutzten

Natürlich wissen wir auch, die Whiteboard-App ist speziell und macht für viele nur mit einem Touchgerät Sinn und selbst dann findet nicht jeder einen Anwendungsfall in seinem Arbeitsalltag. Dies ist ganz normal! Microsoft 365 bietet uns einen bunten Blumenstrauß an Apps und nicht jeder benötigt alle. Wir haben einige Anwendungsfälle für das Whiteboard für euch zusammengetragen:

Team-Besprechung:

Gerade durch die Corona Situation waren oft nicht immer alle Mitarbeiter vor Ort und die Teams in unterschiedliche Gruppen eingeteilt. Trotzdem gemeinsam an einem Board Ideen zu sammeln oder Themen zu bearbeiten sollte hierbei nicht fehlen. Da lässt sich ein Whiteboard gut in die Teams-Besprechung integrieren oder auch einfach für die Kollegen freigeben. Oft können Prozessabläufe besser erklärt werden, wenn diese nebenbei visualisiert werden. Da bietet sich das Whiteboard natürlich an.

Workshop:

In unserem Tagesgeschäft in Schulungen und Workshops ist das Whiteboard eine viel genutzte App. Wir zeichnen gerne eine Teams-Struktur auf oder verbildlichen auf dem Whiteboard die Verbindung zwischen den verschiedenen Office365-Apps. Aber nicht nur zur Erklärung, sondern auch für Feedback kann das Whiteboard genutzt werden. Wie bspw. Mit der Vorlage „Rückblick“.

Statt Zettel und Stift:

Benötigt ihr auch manchmal das Gefühl einfach noch mal etwas mit zu schreiben und zu skribbeln, um es besser zu verstehen oder eure eigenen Gedanken zu notieren? Klar, wichtige Notizen gehören in OneNote, aber es gibt die ein oder andere Arbeit, bei der man sich doch gerne ein Stück Papier daneben legt und einfach Zahlen oder kurze Infos mit notiert, die dann direkt wieder unwichtig werden. Auch dafür könnt ihr gut das Whiteboard nutzten, natürlich mach hier die Eingabe auf einem Touchgerät per Stift am meisten Sinn :).

Die Wand in eurem Projektraum:

Kennt ihr diese Wände, die man beschreiben kann? Bei einem unserer Kunden haben wir diese und in unserem gemeinsamen Projektbüro haben wir den gesamten Projektablauf an der Wand visualisiert. Jetzt da wir durch die Corona Situation nicht mehr vor Ort sind, wäre es durch aus eine Möglichkeit solche Themen in einem Whiteboard aufzubauen und in den Teamskanal einzubinden. Diese Visualisierungen stellen häufig die Version / das Ziel einer Veränderung oder des Projektes da und geben dem Team ein Gemeinschaftsgefühl – warum also auch nicht digital dieses hervorrufen?

Nutzt ihr die Whiteboard App schon? Habt ihr weitere Anwendungsfälle? Wir freuen uns auf Eure Erfahrungen und Ideen!