Informationsarchitektur – Grundlagen

Ihr habt die Aufgabe eure Website oder euer Intranet zu überarbeiten oder dürft von Grund auf eine Website mitgestalten und formen? Dann ist die Informationsarchitektur unerlässlich für euch. Markus erklärt euch, warum die Informationsarchitektur einer der Grundbausteine für jegliche digitale Produkte ist und was es grundlegend zu beachten gibt.

Inhalt dieses Artikels:

Informationsarchitektur – Was ist das?

Nutzen der Informationsarchitektur

Aufbau

Informationsarchitektur = Navigation?

Links

Informationsarchitektur – Was ist das?

Der Begriff „Informationsarchitektur“ (IA) beschreibt das Grundgerüst eines digitalen Prozesses, in unserem Fall einer Website oder einem Intranet in SharePoint Online. Wir befinden uns also am Ursprung dieses Prozesses und die visuellen Aspekte einer Website, wie diese Website oder ein Intranet in SharePoint Online grafisch gestaltet und hübsch gemacht wird hat in diesem Part absolut nichts zu suchen.

Die Informationsarchitektur ist einer der Grundbausteine für eine erfolgreiche und zukunftsorientiere Website, die als einen wichtigen Partner die SEO (Suchmaschinenoptimierung) hat, um auch gut in Suchmaschinen gefunden zu werden. Vergleichbar mit dem Aufbau & Planen einer Bibliothek, wird die Struktur und das Innenleben sinnvoll, logisch und attraktiv erstellt.

Nutzen der Informationsarchitektur

Was bringt mir eine Informationsarchitektur? Ich möchte eine Website erstellen und weil ich keine Ahnung habe, gehe ich zu einer Agentur die mir eine Website erstellen soll. Die Inhalte und die Keywords für meine SEO werden im Nachhinein angepasst.

Das ist zwar ein realistisches & typisches Beispiel für den Aufbau einer Website, macht allerdings überhaupt keinen Sinn. Denn als Erstes wird ein gutes Fundament benötigt, auf das aufgebaut werden kann, bevor man z.B. entscheidet, welche Farbe die Regale in unserer Bibliothek haben werden.  Bei einem Intranet gilt das Gleiche. Einfach mal eine SharePoint Seite erstellen kann wahrscheinlich jeder und dann hört es auch schon auf.

Hier also die 3 wichtigsten Nutzen der Informationsarchitektur

  1. Der Nutzer/Kunde findet sich sehr schnell zurecht, da alles übersichtlich, einfach und logisch (z.B. alle Bücher sind nach dem ABC geordnet oder nach Kategorien wie Koch- und Backbücher, Gartenratgeber, Kinderbücher, usw.) zu erreichen ist. Am Besten ist dieser mit max. 3 Klicks auf der gewünschten Unterseite. Somit gibt die Informationsarchitektur eurem Online Auftritt Struktur, Halt und letztlich zufriedene User.
  2. Die Informationsarchitektur ist so konzipiert, dass jederzeit Änderungen, Anpassungen und Erweiterungen durchgeführt werden können ohne das Grundgerüst komplett verändern zu müssen.
  3. Durch das Erarbeiten einer Informationsarchitektur besitzt ihr die beste Basis für euren Onlineauftritt. Dafür muss zwar etwas Zeit in Anspruch genommen werden, aber je besser das Fundament und somit das Ziel des Onlineauftritts definiert wurde, desto einfacher wird das weitere Vorgehen. Zudem wird in diesem Schritt auch die Keyword Recherche (bei einer Website) betrieben, die für die SEO wieder unerlässlich ist.

Aufbau

So, nun möchtet ihr das Fundament erarbeiten und wisst aber gar nicht, mit was und wie ihr anfangen sollt?

Dazu benötigt ihr als Allererstes ein Mindmap. Dieses könnt ihr z.B. in Whiteboard erstellen, wenn es etwas kreativer zugehen (wie ihr mit Whiteboard arbeitet erfahrt ihr hier in dieser nuboradio Folge Mit dem Whiteboard digital Ideen wachsen lassen – nuboRadio (nuboworkers.com)) soll oder wenn ihr es klassisch mögt und die Inhalte der Website/Intranet überschaubar sind, dann ist PowerPoint (Erstellen eines Organigramms (microsoft.com)) das Tool eurer Wahl.

Wer es ganz ausgefallen bzw. sehr professionell mag der ist mit Microsoft Visio hervorragend ausgestattet (Was das genau ist und wie das funktioniert, erfahrt ihr bald in einer weiteren nuboradio Folge) Microsoft Visio – Flussdiagramm-Software für produktive Teams

Mit einfachen Diagrammen und Grafiken erstellt ihr so euer Grundgerüst. Natürlich geht das auch auf einem Flip Chart bzw. Whiteboard vor Ort in einer Runde.

Beispiel Informationsarchitektur anhand unserer Webiste nuboworkers.com auf einem Whiteboard dargestellt

Um auch längerfristig eine funktionierende Website aufzubauen und nutzen zu können, sollten 3 Basispunkte erstmal definiert werden, bevor es an die eigentliche „Architektur“ geht. Bei unserem Beispiel Bibliothek wäre das z.B. zu schauen, wie und wo die Regale positioniert werden, um sich zügig und intuitiv vorwärts bewegen zu können.

Bei dem Thema Intranet über SharePoint Online wäre das z.B. die Hubkonstruktion (SharePoint Strukturen – verstehen und anwenden – nuboRadio (nuboworkers.com))

3 Basispunkte:

Positionierung / Navigation (Wie und in welcher Reihenfolge lege ich die einzelnen Kategorien an?)

Zielgruppendefinition (Für wen ist diese Website bzw. das Intranet gedacht, wen möchte damit ansprechen?

Keyword-Recherche (Für die SEO eurer Website, ein Intranet benötigt das natürlich nicht)

 

Hier ein Beispiel der Microsoft365 Informationsarchitektur von unserer lieben Kollegin Sophie Gräfin Brühl.

Grobes Beispiel M365 Informationsarchitektur von Brühl Solutions

Die Antwort darauf lautet erst einmal nein! Die Navigation ist zwar ein wesentlicher Bestandteil der Informationsarchitektur, der im weiteren Verlauf entsteht, ist allerdings nicht gleichzusetzen.

Bei der Informationsarchitektur sollten dem Nutzer unter anderem folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wo befinde ich mich gerade auf der Website bzw. Intranet und wie und wo komme ich zu den anderen Bereichen?
  • Worum geht es hier?
  • Was ist der Zweck und Nutzen dieser Website bzw. des Intranets?
  • Wie kann ich die Personen hinter der Website kontaktieren? (Im Intranet könnten hier die Verantwortlichen der zuständigen Abteilungen stehen)

Wenn ihr all das beantwortet und grafisch dargestellt habt, seid ihr einen wesentlichen Schritt weiter gekommen und habt somit die für euch beste Grundlage geschaffen, die es für eure Website bzw. euer SharePoint Intranet geben kann.

Uns ist bewusst, dass das hier nur die Grundlagen einer Informationsarchitektur sind und dieses Thema unendlich tief gehen kann. Wir hoffen trotzdem, dass wir euch dieses Thema greifbar und anschaulich machen konnten. In den Links unten könnt ihr die Informationsarchitektur am Beispiel SharePoint erkunden.

Wenn euch diese Folge gefallen hat, teilt sie gerne. Wir freuen uns auch heute wieder von euch zu hören per Kontaktformular oder direkter Nachricht per E-Mail oder auf Facebook und Instagram.

Mit dem Whiteboard digital Ideen wachsen lassen – nuboRadio (nuboworkers.com)

SharePoint Strukturen – verstehen und anwenden – nuboRadio (nuboworkers.com)

Erstellen eines Organigramms (microsoft.com)

Die Informationsarchitektur zwischen SharePoint, Teams, OneDrive und Outlook (bruehlsolutions.de)

Informationsarchitektur im Beispiel SharePoint

Modelle und Beispiele für Informationsarchitekturen – SharePoint in Microsoft 365 | Microsoft Docs

Informationsarchitektur-Prinzipalen in SharePoint – SharePoint in Microsoft 365 | Microsoft Docs

Übersicht: Websitegovernance, Berechtigung und Freigabe für Websitebesitzer (microsoft.com)

Markus

Aus der Praxis für die Praxis stellt Markus euch regelmäßig alleine oder mit Gästen Neuigkeiten zum Thema digital collaboration mit Microsoft Office 365 oder allgemeine Themen aus der agilen digitalen Welt vor.